Bahnhofstraße Bremervörde, 2015
Digitaldruck auf Gewebeplane, 5,53 m x 9,11 m

Wer träumt nicht von dem großen Gewinn, der sein Leben verändern könnte. Wer träumt nicht von dem Glamour, der Lust und der Liebe einer Stadt. Tausende von Lichtern an riesigen Gebäuden verführen das Auge und beleuchten die Sehnsüchte der Menschen. Die Bahnhofstraße in Bremervörde ist eine kleine Straße, ohne große Verführungen, ohne auffällige Attraktionen.

Ein chinesisches Restaurant, ein Hotel, eine Glückspielhalle, eine Apotheke und Wohnhäuser – nichts verweist auf Weltoffenheit, Glück, Liebe und Hoffnung. Wie schön wäre es diese Träume ein wenig zu verstärken.

Michael Dörner bringt mit seiner überdimensionalen digital überarbeiteten Fotomontage „Große Freiheit“ einen Hauch von Illusion und Fantasie nach Bremervörde. Seine mit Fotos aus dem Stadtteil St. Pauli in Hamburg versehene Plane an einer leeren Hauswand einer Spielhalle verweisen auf die nahe Stadt mit seinen scheinbar allzu verlockenden Angeboten.

Seit mehr als 30 Jahren setzt sich der an der HKS lehrende Professor Michael Dörner mit künstlerischen Fragestellungen in Gesellschaft und Kultur auseinander. Er versucht mit seinen Werken die gewohnten Sinneserfahrungen zu durchbrechen und zu erweitern, den Rezipienten mit einer scheinbaren Identität der Dinge zu konfrontieren. Dabei ist das Spiel mit der Wahrnehmung von entscheidender Bedeutung.

Back to Top